Die Klassik-Sendung im StadtRadio Göttingen 107,1
Dienstags um 12 Uhr (Wdh. Sonntags um 12 Uhr)


Beethoven in eher ungewöhnlichen Interpretationen

Sendung Nummer 389

26.1.2010 & 31.1.2010, 12 Uhr

"Wann immer ein Repertoirestück eine Auffrischung braucht, dann gibt es eine ganz einfache Lösung, man engagiere Janine Jansen" sagt die TIMES. Wir hören diese junge Dame mit dem berühmten Violinkonzert von Beethoven.



Playlist:

1.) Beethoven und Britten
Violine: Janine Jansen
Orchester: Deutsche Kammerphilharmonie, Bremen
und London Symphony Orchestra
Leitung: Paavo Järvi
Plattenverlag: Decca
Erscheinungsjahr: 2009




2.) Mihaela Ursuleasa - piano & forte
Klavier: Mihaela Ursuleasa
Plattenverlag: Berlin Classics
Erscheinungsjahr: 2009




3.) Beethoven - u.a. Fidelio Ouvertüre
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Orchester: Chamber oOrchestra of Europe
Plattenverlag: elatus
Erscheinungsjahr: 2002

Kleiniere Stücke von Edvard Grieg

Sendung Nummer388

19.1.2010 & 24.1.2010, 12 Uhr

Edvard Grieg - DER norwegische Nationalkomponist - hat ausgehend von der Musik der deutschen Romantik - praktisch den norwegischen Musikstil erschaffen, wofür er ja auch heute noch bekannt und berühmt ist.Wir hören heute - eine Rarität - Transkriptionen von Mozartscher Klaviermusik dazu einige lyrische Klavierstücke und Lieder für Männerchor.



Playlist:

1.) Edvard Grieg -
Klavierwerke von W.A.Mozart mit hinzukomponierter Begleitung eines zweiten Klavieres

Klaviere: Jimin Oh-Havenuth und Raymund Havenuth
Plattenverlag: musicaphon
Erscheinungsjahr: 1991




2.) Edvard Grieg, lyrische Stücke
Klavier: Florian Henschel
Plattenverlag: Arte nova
Erscheinungsjahr: 1998




3.) Singphonic Grieg
Die Singphoniker
Plattenverlag: cpo
Erscheinungsjahr: 2001

Philippe Jarousky und was Countertenöre alles so zu bieten haben

Sendung Nummer 387

12.1.2010 & 17.1.2010, 12 Uhr


Countertenöre - hier Philippe Jarousky - haben ihr angestammtes Repertoire nämlich Barockmusik und bevorzugt Arien von Kastraten inzwischen verlassen und wenden sich auch anderen Zeitepochen zu. Die musikalischen Kontraste sind reizvoll uund erstaunlich.



Playlist:

1.) Jarousky, the story of the castrato Carestini
Plattenverlag: Virgin classics
Erscheinungsjahr: 2007




2.) Jarousky, Beata Vergine
Orchester: Ensemble Artaserse
Plattenverlag: Virgin Classics
Erscheinungsjahr: 2006




3.) OPIUM, Melodies francaises
Philippe Jarousky und Jérôme Ducros
Plattenverlag: Virgin Classics
Erscheinungsjahr: 2009

Klaviersonaten von Beethoven in unterschiedlichen Interpretationen

Sendung Nummer 386

5.1.2010 & 12.1.2010, 12 Uhr


Es ist erstaunlich, wie stark der Ausdruck dieser Musik unter den Händen verschiedener Pianisten im Laufe der uns vorliegenden Tonaufzeichnuungen - ca 70 Jahre - variiert.



Playlist:

1.) W.A.Mozart, Variationen
"Ah, vous dirais-je, Maman" KV 256

fortepiano: Pieter Jan Belder, Nachbau eines Instrumentes von 1795
Plattenverlag: Brilliant classics
Aufnahmejahr: 2001




2.) L.v.Beethoven: Klaviersonaten
Klavier: Artur Schnabel
Plattenverlag: EMI classics
Aufnahmejahr ca 1933
Erscheinungsjahr: 2004




3.) L.v.Beethoven: die späten Klaviersonaten
Klavier: Mauricio Pollini
Plattenverlag: Deutsche Grammophon
Erscheinungsjahr: 1977




4.) L.v.Beethoven: Klaviertrio op 70,1
Abegg Trio
Plattenverlag: Intercord
Erscheinungsjahr: 1993




5.) L.v.Beethoven: Klaviersonate op 109
Klavier: Charles Rosen
Plattenverlag: Brilliant Classics
Erscheinungsjahr: 2007




6.) im Anschnitt:
L.v.Beethoven: Klaviersonaten, Mondscheinsonate

Klavier: Daniel Barenboim
Plattenverlag: Deutsche Grammophon
Erscheinungsjahr: 1984